Jörg Grütjen

 Jörg Grütjen (UNESCO-Schule Kamp-Lintfort)
Projekt Transkultur: Prozesse der Aneignung, Vermischung und Hybridbildung in der zeitgenössischen Kunst

Kulturelle Mischung nicht als Bedrohung, sondern als gesellschaftliche Normalität und Perspektive zu verstehen und gegenüber statischen Kulturvorstellungen mit fixierten Gegenüberstellungen Misstrauen zu stiften, war Ziel des Unterrichts. Kultur ist auch immer ein Prozess der Aneignung und Verfeinerung verschiedener, heterogener Einflüsse. Anstatt Vergangenheit und Gegenwart als einen unbeweglich zu bewahrenden Zustand zu begreifen, geht es darum, das Heute und die Zukunft als ein zu gestaltendes Projekt zu entwerfen. Werkgruppen etwa von Ai Weiwei (*1957) oder Danh Vo (*1975) sind hier exemplarisch, aber auch transkulturelle Phänomene im Alltag der Schüler wie etwa die Umnutzung alter Hochbunker als Hotel, von Kirchen als Kletterhallen, von Tankstellen als Trinkhallen. In eigenen Gestaltungen veranschaulichten die Lernenden den Begriff Transkultur in modellhaften Mix- und Mashup-Objekten.
Moderation: Nadine Lindenthal