Werner Fütterer

Werner Fütterer (Europa-Universität Flensburg)

Die Grundschule Süderlügum an der Grenze zum dänischen Tondern räumt der musisch-künstlerischen Arbeit einen hohen Stellenwert ein. Im vergangenen Jahr fand in Kooperation mit vielen außerschulischen Partnern das Jahresprojekt „Nordsee trifft Südsee – Heimat trifft Fremde“ statt. Das Augenmerk lag dabei auf der Annäherung an andere Kulturen und auf der Entwicklung einer Offenheit gegenüber dem „Fremden“, um Verständnis und „Sinnschärfung“ für Andersartigkeit und Diversität zu entwickeln, Gemeinsamkeiten und Unterschiede zu entdecken, zu verstehen und zu tolerieren. Studierende des Grundschullehramts an der Europa-Universität Flensburg, Abteilung Kunst & visuelle Medien, entwickelten Konzepte zum Jahresthema „Fremdheit“, die im Unterricht erprobt wurden. Bei der Planung ihrer Teilprojekte ergaben sich die Fragen, wie sich dem Fremden und Unbekannten künstlerisch genähert und gleichzeitig eine Annäherung an fremde Kulturen angebahnt werden kann, wie das Thema „Fremdheit“ künstlerisch interpretiert und wie eine Annäherung an andere Kulturen durch den Unterricht entwickelt werden kann.

Im Workshop wird zunächst das Konzept der Schule in Hinblick auf Kunst, Kultur und inklusive Ansätze vorgestellt und über die Unterrichtskonzepte der Studierenden berichtet. Von den Teilprojekten wird besonders das Projekt „Türen zu fremden Ländern öffnen“ vorgestellt. In einer anschließenden Gesprächs- und Diskussionsrunde soll auch nach Anschlussmöglichkeiten, Entwicklungspotentialen und Zielperspektiven gefragt werden – Was ist hinter der Tür, wie geht es dort weiter?
Moderation: Dr. Marc Fritzsche