Sigrid Pohl

Sigrid Pohl (Kirchliche Pädagogischen Hochschule Wien/Krems)
GRENZüberSCHREITUNGEN

Die krisenhaften ökonomischen, geopolitischen und kulturellen Veränderungen der Gesellschaft, insbesondere die Migrationsbewegungen erfordern mündige Individuen, die die Fähigkeit besitzen, politische Prozesse wahrnehmen und reflektieren zu können. Aufmerksamkeit, Neugier, Interesse schärfen die Dispositionen zur ästhetischen Erfahrung. Diese wiederum bildet die Voraussetzung für die Entwicklung einer Wertorientierung und ist Motivation gesellschaftsrelevante Diskurse zu initiieren. „Sigrid Pohl“ weiterlesen

Kolb, Wolfgarten

Gila Kolb (Dozentin im Studiengang MA Art Education an der HKB und PHBern)
Dipl. Päd. Tim Wolfgarten (Interkulturellen Bildungsforschung an der Universität zu Köln)
Irgendwas mit Flüchtlingen?!

Der Workshoptitel „Irgendwas mit Flüchtlingen?!“ ist bewusst provokant formuliert und möchte die Ambiguität zwischen handelnder Dringlichkeit und kritischer Selbstreflexion adressieren, die entsteht, wenn Bildungsangebote an spezifische, scheinbar zu integrierende Personengruppen formuliert werden. Er richtet sich an Personen, die als BG-LehrerInnen oder KunstvermittlerInnen aktuell das Thema Flucht- bzw. Gewaltmigration in ihrer vermittlerischen Tätigkeit aufgreifen oder dieses vorhaben. „Kolb, Wolfgarten“ weiterlesen

Lutz Schäfer

Lutz Schäfer (PH Karlsruhe)
Reflexionsprojekt / Möglichkeiten ästhetischer Prozesse in transkulturellen Gesellschaften

Kunstpädagog/innen haben eine andere ästhetische Sozialisation erfahren als ihre Schüler, vor allem wenn diese aus Minsk oder Beirut stammen. Wie aber kann man Bildungsprozesse unterstützen, die außerhalb meiner eigenen ästhetischen Standards liegen? „Lutz Schäfer“ weiterlesen

Werner Fütterer

Werner Fütterer (Europa-Universität Flensburg)

Die Grundschule Süderlügum an der Grenze zum dänischen Tondern räumt der musisch-künstlerischen Arbeit einen hohen Stellenwert ein. Im vergangenen Jahr fand in Kooperation mit vielen außerschulischen Partnern das Jahresprojekt „Nordsee trifft Südsee – Heimat trifft Fremde“ statt. Das Augenmerk lag dabei auf der Annäherung an andere Kulturen und auf der Entwicklung einer Offenheit gegenüber dem „Fremden“, um Verständnis und „Sinnschärfung“ für Andersartigkeit und Diversität zu entwickeln, Gemeinsamkeiten und Unterschiede zu entdecken, zu verstehen und zu tolerieren. „Werner Fütterer“ weiterlesen

Swantje Frank-Jakob

Swantje Frank-Jakob (Universität Gießen, Institut für Kunstpädagogik)
Fragen und Ansprüche an die Lehre – Ein fachdidaktisches Projektseminars im Bereich der Flüchtlingsarbeit in der kunstpädagogischen Hochschullehre

Im Workshop werden zwei fachdidaktische Projektseminare der Kunstpädagogik, die im Rahmen der Hochschullehre 2016 an der JLU Gießen in Kooperation mit ortsansässigen Vereinen durchgeführt wurden, vorgestellt. Das Projektseminar hatte neben der Konzeption eines gelingenden Projektes zum Ziel, die Begriffe Partizipation und kulturelle Teilhabe im Bereich der kunstpädagogischen Projektarbeit kritisch zu reflektieren und Handlungsmöglichkeiten vor dem Hintergrund der Arbeit mit asylsuchenden und geflüchteten Personen zu erproben. „Swantje Frank-Jakob“ weiterlesen

Gaby Fierz

Gaby Fierz (Ethnologin und Kuratorin)
Das YOLDA KIOSK Projekt – eine transkulturelle Identiätssuche

Gaby Fierz, Ethnologin und Kuratorin des Projekts «YOLDA KIOSK» legte mit der Ausstellung das Augenmerk auf transkulturelle Übersetzungsleistungen. Migration ist zwar in aller Munde, oft wird sie nur als Problem gesehen. Vergessen gehen dabei, dass viele gesellschaftliche und ökonomische Transformationen ohne Migration gar nicht möglich gewesen wären. „Gaby Fierz“ weiterlesen

Claudia Stranghöner

Claudia Stranghöner
Zeige mir, wo du lebst und zeige mir, was du siehst

Fotografieprojekte  in der Schule für  Schüler, Asylbewerber und Geflüchtete unter dem Arbeitstitel »zeige mir wo du lebst und zeige mir, was du siehst« Der Workshop zeigt beispielhaft, wie der Kunstunterricht mit fotografischen Bildern und Texten interkulturelle Impulse anbieten kann. Praktische Tipps und Aufgabenstellungen stehen im Vordergrund. „Claudia Stranghöner“ weiterlesen

Hanna Schmid

Hanna Schmid (Lehrperson für Bildnerisches Gestalten an Maturitätsschulen und Volksschullehrerin an einer QUIMS Schule)
QUIMS Schulen und Fachunterricht Bildnerisches Gestalten in der Schweiz

In der Schweiz wird in einigen Kantonen Qualitätssicherung an Schulen mit dem Label QUIMS (Qualität in multikulturellen Schulen) betrieben.
Hanna Schmid erfährt durch Ihre Praxis, dass die Leistungen der Schülerinnen und Schüler im Bildnerischen Gestalten extrem heterogen sind. Sie vermutet, dass viel gestalterisches Potential brachliegt. Es stellen sich ein paar zentrale Fragen, um diese Situation (Möglichkeiten der gestalterischen Artikulation und Kommunikation) untersuchen und besprechen zu können. „Hanna Schmid“ weiterlesen

Bader, Schott

Nadia Bader (ABK Stuttgart und Gymnasium Thun, Comiczeichnerin), Peter Schott
Was ist Comic Journalismus? (Schott). Comics vermitteln (Bader)

Nadia_Bader_ComicsVermitteln_Sept2017_Handout

Schott: Was ist Comic-Journalismus? Wie „funktioniert“ er? Was will er erreichen? Wie ist mit diesem Begriff im Unterricht mit Schülern zu arbeiten?
An Hand einzelner Comic-Sequenzen aus Joe Saccos Comic „Palästina“ soll versucht werden, diesen Begriff und dessen Sinngehalt in einem 90-minütigen Work-Shop zu verdeutlichen. Dabei besteht die Absicht, die Sequenzen derart auszuwählen, dass der/die jeweilige Lehrer/in sie im Unterricht einzusetzen vermag. „Bader, Schott“ weiterlesen

Wolfgang Schreibelmayr

Wolfgang Schreibelmayr (Universität für künstlerische und industrielle Gestaltung Linz, Abt. Bildnerische Erziehung)
Auf der Flucht 2017 – Kunstpädagogische Aktivitäten in außerschulischen Bereichen. Verortung und Analyse spezifischer Potentiale kunstpädagogischer Prozesse

Im Workshop wird das Seminar „Bereichsdidaktiken“vorgestellt. Dieses gibt es seit 18 Jahren an der Abteilung für Bildnerische Erziehung an der UfG Linz. Gearbeitet wurde unter anderem mit Jugendlichen in schwierigen psychischen Situationen, älteren Menschen in Krisen, Menschen mit besonderen Bedürfnissen. „Wolfgang Schreibelmayr“ weiterlesen